LISUM

Landesinstitut für Schule und Medien

Beschreibung:

Die Liegenschaft in Ludwigsfelde wurde in den Jahren 1914 bis 1917 als „Landwirtschaftliche Erziehungsanstalt - Struveshof“ errichtet. Die damals weitgehend autarke Anlage mit zwölf Wohn-, Verwaltungs- und Schulgebäuden sowie einem Wirtschaftstrakt ist geprägt durch die lockere Gruppierung unterschiedlich großer 1-3 geschossiger Gebäude mit abwechslungsreichen Gestaltungsdetails, die in einer parkartigen Landschaft eingebettet sind. In den 60er Jahren wurde die Anstalt in eine Fortbildungsstätte für Lehrer umgewandelt und Teile der Gebäude zu Seminar-, Büro- und Gästehäusern ausgebaut. Die Baumaßnahme umfasste die Grundsanierung der Gebäude in mehreren Bauabschnitten, wobei der denkmalpflegerische Schwerpunkt auf der Gebäudehülle lag, die unter größtmöglichem Substanzerhalt saniert wurde. Im Zusammenspiel mit der Wiederherstellung der historischen Außenanlagen ist die Ensemblewirkung der gartenstadtähnlichen Anlage heute wieder erlebbar. Im Inneren wurden die Häuser behutsam an die heutigen Anforderungen in den Bereichen Brandschutz, Schallschutz, Akustik und Datentechnik angepasst.

Fakten:

Bauherr: Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen, FO

Leistungsphase: 2 – 5

Haus 13: Architekturbüro Felix Neubronner

Häuser 4, 7, 8, 17, 18, 19 im Büro Pfeiffer, Ellermann Preckel Architekten

Baukosten: 10,8 Mio € brutto (Gesamt)

HNF: 5.300 m.

Bauzeit: 2009 - 2016

Landschaftsarchitekt: Marcel Adam